DOPPELBELICHTET

Man ist dankbar, ab und an Portraits von Kolleginnen und Kollegen schiessen zu dürfen. Man wird ja dann auch reich belohnt. Mit einem sagenhaften Abendessen zum Beispiel. Oder zweidrei Bier. Und dann gibts jene Kolleginnen und Kollegen, die selber fotografieren und einem beim inter aktiven Ablichten Portraits schenken, auf denen man sich mag. Unglaublich! Und, ach ja, die andern Kreativen, die einem die Bilder als auf Alu aufgezogene, sau-sauteure Plakate heimzahlen. Jesses!

 

PIRANDELLO

STEF DER CHEF

STEF DER WAHRIANTENREICHE

Weil er mich so plakatief beschämt hat mit seiner Grosszügigkeit, dieser varianten- und geistreiche Quirl von einem liebenswerten Menschen, hier der Link auf seine respektive eine seiner Sites

STEFANIE

Stefanie hat für eine NGO gearbeitet, für die ich auch schon mal auf die Palme ging. Im Ernst: nach Afrika, um eine Arbeit zu dokumentieren, die mir sinnvoll scheint. Die NGO unterstützt Bildungsprojekte in Asien und Afrika. Stefanie nahm ich anlässlich einer Jahresversammlung auf. Sie wurde mein erstes Opfer in Sachen Retouche. Ein bisschen viel des Guten zuviel. Es tut Stefanies Schönheit keinen Abbruch. Ein paar Tage später reiste sie ab für einen Volunteer-Einsatz in Afrika. Toll, dass es heute zu einem guten CV gehört, Gutes zu tun. 

JOANN AHMOER

Schnappschüsse aus einer Bar, über die ich grad ein Buch mache. Thanks for Inspiration, Frau Rüeblispitzbüebli! Und die kongenialen Portraits, die optisch ein wahnsinns gutes Licht auf mich und viel mehr noch auf dich werfen. Bild dazu auf der Übermichseite, entstanden  im Umfeld der sanktgalligen Stiftskirchen, wo Joanna wohnt und arbeitet. Here We Go.