· 

MISS BEAN

#kafisatzlesen 449/1565: 


«Abgebrüht oder gekapselt?»

«Sehe ich aus wie Mirka oder was?!!!»

«Besser!»

«Na also. Geht doch.»

___


Leila Zurbriggen ist eine Hoffnungsträgerin. Eine aus dem Wallis. Für mich zudem die überzeugendste Kafisatzflüsterin südlich von Roastbeanistan. Ich widme ihr – als schönem Kopf eines geschäftstüchtigen Vierer-Teams – ein fotogenes Kränzchen. 


Was ist nun aber Sache? Ihr Team hat im Rahmen der schulischen Abschlussarbeit nach einer Businessidee gesucht, um diese dann bis zur Marktreife umzusetzen. Gesetzt haben sie auf Kafi, für  mich der Grund zum Andocken heute morgen.


Mit ihrem Kafi-Beitrag nehmen sie am nationalen Wettbewerb der Fördergruppe YES teil (Young Enterprise Switzerland). Toll. Auch die andern Teilnehmenden an den vielleicht 30 Ständen trumpfen auf mit teils pfiffigen Ideen, zeitgemässem Branding und checklistenkonformem Marketing. 


Unico und dill'icious am Kafi-Business von Leila & Co. ist das Regionale: Gekapselt werden exklusiv in der Region (Wallis) geröstete Bohnen. Für kompostierbare Kapseln hats leider nicht gereicht: zu kleine Abnahmememenge für den einzigen Schweizer Oeko-Verkapsler. 


Deppet, kann der Dill da nur sagen. Apropos: Nur der Dialog eingangs Text ist pure Dillkür. Unlöbliche Ausnahme, lass es dir gesagt sein 😘

Kommentar schreiben

Kommentare: 0