· 

VATERSTOLZ

#kafisatzlesen 441/1565


V A T E R S T O L Z


«Und was machst du beruflich?»

«Darf ich nochmals kurz zu meinem Vater ...»

«Klar.»

«... er hat auch fotografiert. Vorab im Zusammenhang mit ... »

«... und mit was verdienst du ... ?»

«... und übernimmt noch heute ...»

«...»

«... mit über siebzig ...»

«VOLLGELDINITIATIVE. Was stimmst DU ...»

«Das fragst du mich ....»

«Was?!»

«... allen Ernstes?!»*

«Du bist also dasselbe wie dein Vater?»

«Was?»

«Kundenberater?»

«Stimmt.»

«Aber mit ein, zwei Nullen mehr hintendran?»

Lacht.


Philipp Haueter ist Fan vom Odno's Café wie ich auch. Im Job pimpt er Firmen auf, damit sie sich besser verkaufen lassen. Mit zielführender Eloquenz und Verve, wie man aus obigem, dillkürlich protokolliertem Dialog herauslesen kann.


Für hoffnungslos in die Narrenfreiheit verliebte Freiberufler wie mich fehlen ihm nicht etwa Knowhow oder Geduld. Mit seinem Röntgenblick erkennt er subito, ob jemand therapieresistent ist oder nicht. 


Im Ernst: Sein Vaterstolz hat mich nachhaltig berührt. Da kann ich mir eine Scheibe abschneiden. Meinen Grossvater halte ich als schlechten Verkäufer in Erinnerung. Und mein Vater war, gemessen an seinem Einsatz, ein gutmütiger Verlierer. Und ich? Schustere Kafisätze, bleib bei meinem Leisten und bedanke mich, dass du mir bis hier noch nicht den Schuh gegeben hast ... lesetechnisch 😊


All die Likes und Loves sind Lebenselixier für mich. Merci 😘


______


* Die rhetorische Stopperfrage habe ich natürlich nicht gestellt. Muss zur Vollgeld-Initiative erst noch den heutigen Beitrag von  Binswanger und die von ihm verlinkten weiteren Artikel in der Rrrrrrepublik lesen 😉

Kommentar schreiben

Kommentare: 0