· 

TAMAM

(435/1565)


«Was schaust zu Boden?»

«Ich beobachte den Reis.»

«Was!?»

«Die Saat geht auf.»

«Am Boden?»

«Bald ist er am Boden zerstört.»

«Wer?»

«Der Reis.»

«Ha! Hast du zuviel Arrak reingezogen?»

«Nö, aber jede Menge getürkter Nachrichten.» 


Dialog erfunden und wenn nicht so dann dillkürlich protokolliert. Kretti und Bletti hocken im Bieler Cafi Hazard und haben irgendwie auch genug. Von irgendwem. Von Irgendwas. Irgendwann ist immer mal genug. Davon können sie nicht genug kriegen. Vom nicht genug kriegen. Das ist Zeitgeist. Das ist aber etwas ganz anderes als das mit jenen Türkinnen und Türken, die es verdient haben, dass nun genug ist. Daumenhalt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0