· 

LOVE STORY

(385/1565)


Vorweg ein tierisch doofer Wortwitz aus dem wirklichen Leben. Mann neben mir bestellt Hamburger. Passend dazu in reinrassigem Nordlicht-Idiom: «Haben Sie Mayonnaise?»

«Ja klar», meint die Maid hinter dem Tresen, «Wir haben den Kühlschrank voller Tauben». 

Tube or not To Be, das ist hier nicht die Frage. 


Im Zentrum steht der Tagi-Artikel über die "Bildungsbürger der Lüfte", die Tauben. Und damit meine heutige Ansprechpartnerin, die mir der Zufall zur Seite setzte: Hedi Wyss, die Schriftstellerin, Kunstkritikerin, Mäzenin, Vorkämpferin für Frauenrechte und zweifache Pferdebesitzerin.

«Wir unterschätzen nicht nur die Säugetiere, sondern auch die Vögel.»

«Werden vif gereifte Menschen wie Sie auch unterschätzt?»

«Früher war ich bekannter, im Alter lässt man Federn.»

Lacht.

«Und nochmals zu neuen Höhenflügen ansetzen?»

«Erst muss ich hier mal auf die Beine kommen.»

Schält sich behend aus der Polsterbank.

«Ihre Tierliebe als Geschichte in Raten?»

Und flugs schwebt sie davon.


(Dialog nur teilweise reine Dillkür. Foto heimlich vor dem Gespräch aufgenommen. Link zur Homepage:

hediwyss).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0