UNGEREIMTES

(366/1565)


Ich deute: «Therapeuten kommen mir in ihrem diagnostischen Deutungsdrall oft vor wie Dichter, die sich einen Vogel zulegen, dem sie die Flügel stutzen, um ihn dann lyrisch für seine unerfüllbare Sehnsucht nach Freiheit herzen zu können.»


Deutet mein Bruderherz Lukas: «Wenn einer einen Vogel hat dann du.»


Oops ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0